Hi, I'm Nadine.

I am a visual designer &
illustrator, design writer and co-founder living in Berlin.

mail@nadine-rossa.de

Gesellschaftsbilder

13. Jun 2016

inklusion_und_fernsehen_67

Copyright: Andi Weiland | Gesellschaftsbilder.de

Mit Bilddatenbanken verbindet mich eine kleine Hassliebe. Natürlich kommt man als Designer kaum daran vorbei und ich bin eigentlich auch froh, wie bequem das Handling heutzutage ist. Als ich meine Ausbildung Ende der 90er begann war es eine beliebte Azubi-Aufgabe aus gedruckten (!) Katalogen von Bilddatendatenbanken Bilder einzuspannen, um diese dann in Layouts einzusetzen. Vom komplizierten Lizenzhandling mal ganz abgesehen (häufig mussten die recht teuren Lizenzen jährlich erneuert werden, allerdings war es gar nicht mal so selten, dass die verantwortlichen Mitarbeiter dann nicht mehr im Unternehmen waren … New Economy Boom halt).

Inzwischen gibt es viele Datenbanken mit sehr durchwachsener Qualität. Denn die typischen Stockbilder mit ihrem höchst eigenen Charme sind nach wie vor fester Bestandteil (Ich habe jüngst zum Beispiel feststellen müssen, dass unbändige Freude und Headsets eng miteinander verbunden sein müssen, wenn man dem Bildmaterial glaubt).

An ganz besondere Grenzen stoßen sie aber dann wenn es um Bilder geht, die fernab bekannter Klischees sein sollen und – im Falle von Behinderungen – nicht den Fokus auf Mitleid setzen. Das ist vor allem im journalistischen Bereich ein Problem, denn man kann sich noch so viel Mühe geben, die richtige Wortwohl zu treffen, wenn das Bildmaterial dazu fehlt, wird die Sache nicht rund.

Ein neues Projekt der Sozialhelden, die mit Leidmedien schon ein ähnliches Projekt für Sprache gestartet haben, will diese Lücke nun schließen: Gesellschaftsbilder – ein Fotodatenbank, die neue Perspektiven auf die Gesellschaft zeigt. Dort sind Bilder für die redaktionelle Arbeit von Journalisten, Medienmachern und Bloggern zu finden, die Bilder jenseits von Klischees suchen. Themen dort sind z.B. Familie und Inklusion, Behinderungen, Mobilität, Alltag und Gesellschaft usw.

Die Bilddatenbank ist mit 300 Bildern noch recht überschaubar, deswegen freuen sich die Macher sehr über passende Fotospenden oder Unterstützung jeglicher Art. Es geht dabei nicht nur um Behinderungen, sondern durchaus auch um Themen wie z.B. Regenbogenfamilien. Also alles was Gesellschaft heute ist, nur eben noch nicht in Stockfotos abgebildet wird.

Also Fotografen: Her mit euren Fotos!

http://gesellschaftsbilder.de/

1 Kommentar

Ah, super. Die Idee geistert mir schon länger im Kopf herum, Stockfotos in genau dieser Richtung zu machen. Schön, dass Andere es nicht bei der Idee belassen, sondern aktiv geworden sind!

Kommentieren