Hi, I'm Nadine.

I am a visual designer &
illustrator, design writer and co-founder living in Berlin.

mail@nadine-rossa.de

Logo Modernism

11. Dez 2015

dmig_logomodernism_01

Wow!

Das war mein erster Gedanke, als ich das Paket zu diesem Buch geöffnet habe. Was für ein Buch! Noch bevor man es überhaupt aufgeschlagen hat, beeindruckt es schlicht durch sein Volumen. Es ist fast vier Kilo schwer und beinahe 40 cm hoch. Warum das so ist, sieht man, wenn man anfängt in dem Buch zu blättern. Es ist eine zutiefst beeindruckende Sammlung von etwa 6.000 (!) Logos, die über 70 Jahre zurück geht. Das Werk (und genau das ist die richtige Bezeichnung dafür) bildet Logos von großen Unternehmen und kleinen Geschäften ab, sortiert sie formal und ist somit Geschichtsbuch (Die Einleitung ist eine Einführung in die Historie der Logo-Gestaltung) und Inspirationsquelle in einem.

Die ersten Logos des Buches sind aus dem Jahr 1940, denn das ist der Zeitpunkt – so beschreiben die Autoren – in der sich im Grafik-Design die Moderne bemerkbar macht. Und das Medium Logo wird dabei besonders geprägt. Klare grafische Formen beginnen gegenständliche Zeichnungen abzulösen und das traf damals wie heute auf die Logo-Gestaltung zu.

Was beim Lesen des Buches besonders deutlich wird: Es ist das Schlichte und Einfache, das besonders beständig ist. Viele der erfassten Logos, die zwischen 1940 und den 80er Jahren entstanden, wirken auch heute noch schlicht und zeitlos und könnten auch aus der Feder von heutigen Branding-Agenturen stammen.

Durch den Verzicht auf Farbe in der Abbildung der Logos, ist es besonders einfach sie gegenüberzustellen und miteinander zu vergleichen. Ausführliche Fallstudien wie das Corporate Design der Olympischen Spiele in Mexiko runden das Buch ab. Am Ende werden das Leben und die Werke bekannter Designer wie Adrian Frutiger, Paul Rand oder Anton Stankowski eingehender vorgestellt.

Ein ganz großartiges Werk, das eigentlich ein Muss für alle Logo und Brand-Designer ist. Es ist schier unerschöpflich was neue Ideen betrifft, die ja eigentlich schon recht alt sind und trotzdem immer noch gut funktionieren. In gewisser Weise ist es auch ein Fingerzeig an heutige Designer, sich auf Ideen und nicht auf Effekte bei der Gestaltung zu fokussieren. Großen Respekt an Jens Müller und den Taschen Verlag für dieses Buch.

Logo Modernism
Jens Müller, R. Roger Remington
Hardcover, 24,6 x 37,2 cm, 432 Seiten
ISBN 978-3-8365-4530-3
Mehrsprachige Ausgabe: Deutsch, Englisch, Französisch
€ 49,99

dmig_logomodernism_02

dmig_logomodernism_03

dmig_logomodernism_05

dmig_logomodernism_07

dmig_logomodernism_08

8 Kommentare

Trademark

http://trademarksandsymbols.com/

1a

warum amazon?

Hi,

interessant. Gleich mal ordern – und schauen, was sie von wo überall heraus geholt haben. ;-)

Hi,

interessant. Gleich mal ordern – und schauen, was sie von wo überall heraus geholt haben ohne das die Logomacher das wissen. ;-)

http://trademarksandsymbols.com/

Thomas

Ist dieses Buch jetzt eine Neuauflage und inhaltlich gleich dem “Trademarks and Symbols”?

Michael Zimmermann

Habs gestern bekommen und bin im wahrsten Sinne des Wortes “schwer” begeistert von dem Wälzer. Inhaltlich sind Parallelen zu Trademarks… vorhanden, obs direkt gleich ist kann ich nicht sagen da ich noch nicht verglichen habe. Aber die Sammlung kann durchaus beeindrucken und wer die horrenden Gebrauchtpreise für Trademarks… nicht ausgeben will, ist mit diesem Buch perfekt bedient.

Höchst interessant! Übrigens gibt es ein ähnliches Buch über die Logos und Signets aus der damaligen DDR … allesamt aus dem Kopf und letztlich der Hand heraus entwickelt. Habe das mal vor über 15 Jahren reproduziert und leider verlegt … )-:

Kommentieren